Entscheid-DICH! Entscheid-ICH!? Aber Entscheid-Wie?

Jeden Tag, sobald wir wach werden, treffen wir Entscheidungen.

Viele sind super unbewusst und jeden Tag die Gleichen: Kaffee oder Tee, Brot oder Müsli, was ziehe ich an,…, aber manche fallen schwerer.

Zu viele anstehende Entscheidungen auf einmal lösen schnell inneren Stress aus.
Wir wollen uns erstmal alle Möglichkeiten offen halten und dann kurz davor, bis es nicht mehr weiter aufzuschieben geht, für „das Beste“ entscheiden.

Aber wie weiß ich denn, was für mich „das Beste“ ist?

Und manchmal wünschen wir uns, dass andere für uns entscheiden sollen oder es sich ganz von alleine entscheidet, damit wir nicht das Gefühl aushalten müssen, uns gegen das andere entschieden zu haben, was wir danach vielleicht bereuen, weil es auch super cool/spaßig oder schön geworden wäre.

Wenn wir doch immer vor einer Entscheidung wüssten, ob sie richtig ist?

Wenn Du Dich nicht aktiv entscheidest, gibst Du die Macht ab und es wird über Dich entschieden!

Das ist auch eine Entscheidung, denn ich kann mich nicht NICHT-Entscheiden!

ABER: Kann ich dann auch annehmen, was passiert und mit den „zufälligen“ Ergebnissen meiner Nicht-Entscheidung leben?

Übernimm die Verantwortung für Dich und Dein Leben und trau dich Entscheidungen zu treffen!

Entscheidungen treffen braucht MUT

Mut zu sich und seiner Entscheidung zu stehen und diese dann auch weiterzutragen, zu erzählen und natürlich auszuführen.

Deshalb möchte dir die MUTmacherei diese Woche unterschiedliche Methoden an die Hand geben, die dir in deiner Entscheidungsfindung und – Fähigkeit behilflich sein können. Dabei sprechen wir dich kognitiv, kreativ, emotional und ganz praktisch an.

Wir wünschen dir viel Spaß beim ausprobieren und entscheiden.

Deine Sylvia, Franzi und Vroni von der MUTmacherei