Nervenkitzel pur in Bamberg: BGL-Ministranten-Team gewinnt kleines Finale im Bayern-Cup 2016

4:3 nach Verlängerung - drittbeste bayerische Fußballmannschaft im Diözesanturnier

Beim diesjährigen MinistrantInnen-BayernCup in Bamberg erzielte das Fußballteam aus dem Berchtesgadener Land einen hervorragenden dritten Platz. Die Mannschaft mit Spielerinnen und Spielern aus Bad Reichenhall, Piding, Leobendorf und Freilassing konnte an die gute Vorjahresleistung anknüpfen und darf sich nun mit Stolz drittbestes Ministrantenteam Bayerns nennen. Nach der Vizemeisterschaft 2015 zeigten sich die Akteure auch heuer wieder mit einem hart erkämpften dritten Platz hoch zufrieden, entwickelte sich doch ihr Final-Spiel zu einem wahren Nervenkrimi.

Schon zu Beginn des Turniers war die Freude bei den Ministrantinnen und Ministranten groß, überhaupt nach Bamberg eingeladen worden zu sein. Denn erst rund eine Woche vor dem "BayernCup" für fußballbegeisterte Messdiener erhielt das Team aus dem Berchtesgadener Land die Zusage zum sportlichen Wettkampf. Zwar war die Mannschaft bei der Vorausscheidung in Traunstein knapp noch gescheitert, doch aufgrund der Absage des automatisch qualifizierten Vorjahressiegers rückten die heimischen Kicker nach und traten als amtierender Vizemeister an. So standen sich bei diesem hochkarätig besetzten Turnier am vergangenen Wochenende die Sieger der sieben bayerischen Diözesen sowie der Vorjahres-(Vize-)Meister gegenüber.

Der Auftakt ins Turnier war dem gemischten ‚Senioren‘-Team (über 15 Jahre) gleich perfekt geglückt: Mit einem 2:0 untermauerten die Akteure ihre Ambitionen auf den Gruppensieg. Im zweiten Spiel mussten sich die Oberbayern jedoch dem späteren Turniersieger Unterthingau mit 0:2 geschlagen geben. Das nun entscheidende Vorrundenspiel um den zweiten Gruppenplatz stieg dann ausgerechnet gegen Lokalrivalen Kammer bei Traunstein. Mit einem eindeutigen 2:0 eroberte die Mannschaft aus dem Berchtesgadener Land Platz zwei in der Gruppe und erreichte das Halbfinale. Auch hier lief zunächst alles nach Plan: Nach wenigen Minuten führten die Mädchen und Burschen aus der Region mit 1:0, nach zwei Fehlern im Spielaufbau lautete das Endergebnis jedoch 1:2.

Das nunmehr anstehende Spiel im kleinen Finale um Platz drei sollte der Mannschaft aber wieder einen versöhnlichen Turnierausklang bereiten. Das gesamte Team wurde nochmals zum Einsatz gebeten, der Spaß in den Vordergrund geschoben. Allerdings stand es nach drei Spielminuten bereits 0:3 - der dritte Platz schien in weite Ferne zu rücken. Nach einem heiß ersehnten Anschlusstor blieben nur noch vier Minuten, um das Ergebnis noch zu verbessern. Ein weiteres Tor folgte – und knappe zwei Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit gelang dem BGL-Team das erlösende 3:3, die Verlängerung musste die Entscheidung bringen! In diesen letzten Minuten behielten die heimischen Kicker die Oberhand und setzten sich am Ende mit 4:3 durch.

Weniger Schussglück hatte das Pidinger Team der ‚Junioren‘ (Ministrantinnen und Ministranten unter 15 Jahren). Sie hatten sich als zweitbeste Mannschaft ihrer Altersklasse für Bamberg qualifiziert und fuhren mit hohen Ansprüchen in den Diözesan-Wettkampf. In einer sehr starken Vorrundengruppe kamen sie jedoch nicht über den vierten Platz hinaus. Am Ende konnten die Pidinger aber zumindest Platz sieben für sich behaupten. Damit fuhren beide Mannschaften aus dem Berchtesgadener Land mit hervorragenden Ergebnissen als dritt- und siebtbeste Ministrantenmannschaft Bayerns nach Hause - ein großer Erfolg für die Mädchen und Jungen aus der Region. "Wir bedanken uns wirklich sehr auf diesem Wege bei allen Sponsoren, die uns diese Reise und die Übernachtung sowie das unvergessliche Erlebnis ermöglicht haben" lautete die einhellige Meinung der Fußballer. "Ohne diese Hilfe wäre eine Fahrt nach Bamberg nicht möglich gewesen. Ein großes ‚vergelt´s Gott‘ an alle Unterstützer!"

Bericht: Stephan Richter

Bild: Anja Hitzelsberger

Alle Infos, Berichte und Videos zu den Fußball-Turnieren unter:http://www.ministrieren.de/aktionen-projekte/korbinianscup.html