Und das Fernsehen war auch mit dabei...

Das Regionalfernsehen hat die Gruppen bei der 72 Stunden Aktion besucht und hat mit uns gemeinsam beim Abschlussfest am Sonntag das gute Gelingen der 3 Tage gefeiert.

 

Und wer den Beitrag im Fernsehen verpasst hat, kann ihn sich hier noch einmal anschauen - vielen Dank an Christian Holzner für diesen schönen Bericht!

1 - 2 - 3.....vorbei!!!!!!!!!!!

Bis heute Mittag waren Jugendliche im ganzen Berchtesgadener Landkreis unterwegs:

  • in Marktschellenberg gestalteten Firmlinge den Pfarrgarten Generationen gerecht
  • die Firmlinge aus Berchtesgaden bauten "Gott sei Dank - a Bank!", um für ein bewusstes Rasten einzuladen
  • die Firmlinge aus Anger halfen dem Behindertenwohnheim der Lebenshilfe e.V. in Adelstetten und gestalteten ein angrenzendes Waldstück so um, dass es für die Bewohner sinnvoll nutz- und begehbar wurde
  • die KLJB Teisendorf richtete und gestaltete im Freibad Teisendorf die Spielmöglichkeiten und Sportfläche für Kinder und Jugendliche neu
  • die KLJB Thundorf-Strass gestalteten im Friedhof Thundorf einen "besonderen Ort"
  • die DPSG Freilassing half bei der Beseitigung der Hochwasserschäden
  • und die DPSG Mitterfelden kämpften gegen das Schwemmholz
  • Jugendliche der Stadtkirche Bad Reichenhall haben nun einen eigenen, wunderschönen Jugend-Altar

 

Bei all diesen Projekten danken wir den Jugendlichen, den Helfern vor Ort und den beteiligten Firmen für ihr sehr großes Engagement über diesen langen Zeitraum!!!!!!!! Ohne euch wäre dies alles nicht möglich gewesen. Durch euch kam Hilfe dort an, wo es gerade dringend notwendig war!

Ein herzliches Vergelt`s Gott!

72 Stunden in Bildern

Bericht des Regionalfernsehen Oberbayern
KoKreis mit Martin Rihl und Landrat Grabner bei der Infoveranstaltung (Foto: Kathrin Thoma-Bregar)
ACHTUNG: sollten Ihnen solche Jugendlichen begegnen - bitte helfen Sie ihnen!

Der Countdown läuft...

Also...

...wir haben nun 9 gemeldete Jugendgruppen aus dem ganzen Landkreis, die  sich vom 13. - 16. Juni der Herausforderung stellen möchten (alle Infos hierzu findet ihr auf der Homepage http://www.72stunden.de/ueber-uns/dv/muenchen-und-freising/ko-kreise/berchtesgadener-land.html72Stunden.de)

... wir haben für jede Gruppe eine spannende Aufgabe gefunden - aber diese dürfen noch nicht veraten werden, denn...

... am 13. Juni um 17:07 Uhr startet jede Gruppe in ihrem Ort mit dem Startschuss der 72 Stunden-Aktion und der Bekanntgabe des Projekts.

... am 16. Juni ab 15:30 Uhr steht der Grill im Vorplatz zwischen Pfarrheim St. Zeno, Caritas und Kath. Jugendstelle Bad Reichenhall mit leckerem Grillgut und Getränken bereit (einen herzlichen Dank noch einmal an unseren Schirmherren, Landrat Georg Grabner, der dieses Fest unterstützt). Gemeinsam mit allen mitwirkenden Jugendlichen, Helfer, Projektpartnern, Bürgermeistern, Pfarrern und Sponsoren wird die größte Sozialaktion des BDKJs gefeiert! Jede Aktionsgruppe bringt Fotos mit, sodass man einen guten Eindruck von den Erlebnissen bekommen kann.Nach einem spirituellen Impuls gehen die 72 Stunden um 17:07 Uhr dann offiziell zu Ende...

 

 

Unterstützung haben wir bisher bekommen...

...vom Landrat Georg Grabner - welcher Schirmherr der Aktion ist!

...der freien Journalistin Kathrin Thoma-Bregar

...und dem Regionalfernsehen Oberbayern, das schon von der Informationsveranstaltung des KoKreises vom 6. Mai Bericht erstattet hat.

 

Jedoch reicht das nocht nicht aus!!!

 

Die Gruppen brauchen Unterstützer

Die Jugendgruppen müssen in diesen 72 Stunden nicht nur mit Essen und Trinken versorgt werden, sondern für so manches Projekt wird auch Material gebraucht!

Deshalb ist der KoKreis noch dringend auf der Suche nach Sponsoren, welche diese gute Sache entweder finanziell oder materiell unterstützen können. Gerne werden auch kleine Unterstützungen angenommen.

Ein selbstgebackener Kuchen zur Stärkung oder eine Getränkeration wird genauso gerne angenommen, wie eine Packung Schrauben oder ein Paar Bretter zum Bauen so mancher Aktion.


Diese Art der Anerkennung und Wertschätzung der Jugendlichen würde dieses Sozialprojekt unterstützen und ein Gelingen ermöglichen.


Wir bitten alle Interessierten um Kontaktaufnahme:

Kath. Jugendstelle BGL

info@jugendstelle-bgl.de

Tel. 08651 / 6 46 76

 

Und diese Firmen haben Ihre Unterstützung bereits zugesagt

  • Kieswerk Brötzner,  83404 Ainring
  • Gemeinde Ainring
  • Holzhandel Dieterich KG, 83486 Ramsau b. Berchtesgaden
  • Möbel Reichenberger, 83404 Hammerau
  • Werkers Welt, 83483 Bischofswiesen
  • Hagebaumarkt, 83451 Piding
  • Bäckerei Geigl, 83404 Ainring-Perach
  • Schreinerei Scheifler, 83471 Berchtesgaden
  • Adelholzener Alpenquelle GmbH, 83313 Siegsdorf
  • Hagebaumarkt, 83395 Freilassing
  • Gärtnerei Pichler, 83395 Freilassing
  • Bäckerei Neumeier, 83435 Bad Reichenhall
  • Metzgerei Hartmann, 83435 Bad Reichenhall
  • Bäckerei Meiers Brot, 83435 Bad Reichenhall
  • Zenoschule - Mittelschule, 83435 Bad Reichenhall
  • AOK - Die Gesundheitskasse
  • Riegel Holzwerk GmbH, 83404 Ainring
  • Häring Gartenbau, 83404 Ainring
  • Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG, 83451 Piding
  • Schuh Reitschuh, 83317 Teisendorf
  • Berchtesgadener Landbahn (BLB)
  • Farben Maltan Beppo, 83471 Schönau am Königssee
  • EDEKA Dorrer, 83435 Bad Reichenhall
  • Bäckerei Neumeier, 83471 Berchtesgaden
  • Gasthof Neuhäusl, Oberau bei Berchtesgaden
  • Privatbrauerei M.C.Wieninger, 83314 Teisendorf
  • Restaurant Poststuben, 83435 Bad Reichenhall
  • Metzgerei Stoll, 83487 Marktschellenberg
  • Bäckerei Ernst, 83471 Berchtesgaden

Allgemeine Informationen zur 72 Stunden Aktion

Euch schickt der Himmel!

In 72 Stunden realisieren tausende junge Menschen in ganz Deutschland eine gemeinnützige soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Aufgabe und setzen damit ein deutliches Zeichen für Solidarität. V

om 13.- 16. Juni werden viele Jugendliche mit Spaß und Engagement 72 Stunden am Stück dort anpacken, wo es sonst niemand tut, wo Geld oder die Bereitschaft, anderen unter die Arme zu greifen, fehlen.

Beigeistere auch du deine Gruppe von der tollen Aktion. Denn das öffentliche Aufsehen wird groß werden und man wird noch Jahre danach über die "Helden" die der Himmel geschickt hat sprechen. Seid dabei und meldet euch hier an.

 

 

Wie läuft`s ab?

Am 13. Juni geht es los!

Ab 17:07 Uhr hat ihr 72 Stunden Zeit, eine gemeinnützige soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Aufgabe anzupacken und kreativ in die Tat umzusetzen. Die Aufgabe sucht ihr euch entweder selbst (= Do-it-Variante) oder ihr bekommt sie mit dem Startschuss der Aktion als Überraschung gestellt (= Get-it-Variante).

Am 16. Juni um Punkt 17:07 Uhr habt ihr es geschafft!

Eure Aufgabe ist erledigt, euer Projekt ist umgesetzt. Jetzt ist Zeit zum gemeinsamen Feiern - mit den anderen Gruppen der 72-Stunden-Aktion, mir eurem regionalen Koordinierungskreis (= Ko-Kreis), mi der diözesanen Steuerungsgruppe, mit euren Projektpartnern/-innen,....

 

Aktionsgruppen

Anmelden können sich Gruppen aus Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen; die Altersspanne liegt idealerweise zwischen 9 und 27 Jahren.

Jede Gruppe muss eine Aktionsgruppenleiter/in haben , die/der mindestens 18 Jahre alt ist.

Auch wenn die 72-Stunden-Aktion eine Aktion der katholischen Jugendverbände ist - teilnehmen können ALLE Gruppen, die Lust auf diese große Sozialaktion haben.

 

 

Von der Anmeldung zum Projekt

In 72 Stunden die Welt besser machen, ist gar nicht so schwierig. Alles beginnt mit der Anmeldung zur Aktion.

Wie ihr an euer Projekt kommt und welche Projekte "richtige" 72-Stunden-Projekte sind, das erklären wir euch nun:

Regionaler Koordinierungskreis (KoKreis)

Dies sind die Menschen, die in eurer Region die Aktion organisieren. Für den Landkreis Berchtesgaden ist die Kath. Jugendstelle die Kontaktadresse.

Der KoKreis ist eure Anlaufstelle rund um die 72-Stunden-Aktion.

 

 

Die Projektvarianten und Kriterien

"Do it"  oder  "Get it"  Variante

Entscheidet ihr euch für die Do-it-Variante, erledigt ihr eine Aufgabe, die IHR euch selbst wählt. Hierzu erkundet ihr euren Ort, eure Gemeinde, eure Stadt.Überlegt, was ihr ändern und wem ihr durch euer Engagement helfen wollt.

Habt ihr eine Idee? Dann entwickelt daraus euer Projekt und zeigt eure Idee eurem regionalen KoKreis! Der prüft, ob das Projekt den Kriterien zur Aktion entspricht. Danach liegt von der Planung bis zur Durchführung alles in eurer Hand.

 

Entscheidet ihr euch für die Überraschungsvariante "Get it", dann erfahrt ihr erst am 13. Juni um 17:07 Uhr, welche Herausforderung innerhalb der folgenden 72 Stunden auf euch wartet. Eure Aufgabe hat der KoKreis geplant, der stellt die nötigen Kontakte zum Projektpartner her. Der KoKreis klärt vorher mit euch ab, welche Stärken, Vorlieben und Interessen ihr habt, damit der das Projekt passend für eure Gruppe entwickeln kann. Bis zur Aktion selbst organisiert ihr Dinge wie Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeiten.

 

Bis wann sollte die Entscheidung fallen?

Wenn ihr nicht schon bei eurer Onlineanmeldung eine Projektvariante angegeben habt, dann trefft eure Entscheidung bitte so schnell wie möglich. Denn dann bleibt euch oder eurem KoKreis noch genügend Zeit, ein Projekt zu entwickeln und alles Nötige dafür vorzubereiten.

Anmeldung für die Get-it-Variante bitte so schnell wie möglich!!!

 

Kriterien für ein 72-Stunden-Projekt

Die Projekte sollen nicht:

  • eigennützig sein: Die Renovierung eures eigenen Gruppenraums oder Spenden sammeln für eure Gruppe sind sicherlich gute Ideen, aber solche Projekte haben nichts mit der 72-Stunden-Aktion zu tun.
  • eine Lückenbüßerrolle einnehmen: Als Aktionsgruppe macht ihr das Unmögliche möglich - aber ihr erledigt nicht das Alltags- und Pflichtgeschäft anderer!
  • Innerhalb von 24 Stunden abschließbar sein: Mit eurem Projekt solltet ihr wirklich 3 Tage lang beschäftigt sein - nicht kürzer und nicht länger! Zum einen macht euch die Aktion wesentlich weniger Spass, wenn ihr schon viel früher fertig seid. Und die 72-Stunden-Aktion will ganz bewusst auch größere Aufgaben angehen, für die im Alltag sonst nie genügend Zeit bleibt. Zum anderen ist es frustrierend, wenn die Aufgabe zu groß und nicht in der vorgegebenen Zeit von 72 Stunden machbar ist!

 

 

Der KoKreis sucht noch Projektideen!!!

Ihr habt keine Aktionsgruppe, wisst aber eine gute Projektidee?!?

Dann meldet euch bitte beim KoKreis, damit er diese Idee nach den Projekt-Kriterien überprüfen und für die Get-it-Variante aufnehmen kann.

 

Ihr habt eine Aktionsgruppe, wisst eine gute Projektidee - würdet euch aber lieber am 13. Juni überraschen lassen?!?

Dann meldet euch auch beim KoKreis, damit er diese Idee nach den Projekt-Kriterien überprüfen und für euch eine Tauschvariante finden kann. Somit würde für euch (und einer anderen Gruppe) der Überraschungseffekt bleiben.

 

 

Alle Infos

Wollt ihr noch mehr über diese bundesweite Aktion erfahren? So klickt einfach auf das Logo der 72-Stunden-Aktion oder meldet euch bei uns.


Viel Spass!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an...